Aktuell

Auch wenn wir vieles derzeit absagen müssen,...

GESPRÄCHE sind nicht abgesagt....
BEZIEHUNGEN sind nicht abgesagt.
VERTRAUEN ist nicht abgesagt.

LIEBE ist nicht abgesagt.

FREUNDE sind nicht abgesagt.
NÄCHSTENLIEBE ist nicht abgesagt.
SOLIDARITÄT ist nicht abgesagt.
MITGEFÜHL ist nicht abgesagt.

SELBSTFÜRSORGE ist nicht abgesagt.
NACHBARSCHAFTSHILFE ist nicht abgesagt.
HOFFNUNG ist nicht abgesagt.
GOTT hat sich nicht abgesagt.
Ich bin auch heute der "Ich-bin-für-Euch -da"

 

Heimseelsorge im Kontext von Corona

Seelsorge bei Covid-19 im Kanton Bern

Die Handreichung für die Heimseelsorgenden kann hier heruntergeladen werden.

Die Handreichung für Gemeindeseelsorger/innen, die in Institutionen tätig sind, kann hier heruntergeladen werden.

 

Impulse

Gebet aus dem Seeland

"Es braucht einen Paradigmenwechsel: weg vom heute stark körperzentrierten, akutsomatischen Therapieren und Pflegen – hin zum würdevollen, gesunden, sozial eingebetteten Altwerden. Corona hat den Blick dafür geschärft." Herbert Bühl, Präsident Paul Schiller Stiftung und ehemaliger Gesundheitsdirektor Kanton Schaffhausen. Ganzer Text.

 

Wichtige Informationen

Covid-19 Information und Empfehlungen für sozialmedizinische Institutionen wie Alters- und Pflegeheime, Text hier

Curaviva Schweiz, Covid-19 und Demenz (Expertenansichten), Text hier

Nationale Ethikkommission, Schutz der Persönlichkeiten in der Langzeitpflege, Text hier

Ethikkommission des Schweizerischen Berufsverbandes der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner, Text hier

 

Wichtige Links

palliative.ch, "Task Force Fokus Corona": Link

Curaviva Schweiz, Corona im institutionellen Kontext: Link

 

 

Palliative Care und Seelsorge

Bereits im Mai 2015 legte der Kanton Bern fest, dass alle Alters- und Pflegeheime Palliative Care in ihr Leistungsangebot aufnehmen müssen. Siehe hier. Deshalb entstehen auch noch in diesem Jahr (2020) in vielen Institutionen Palliative-Care-Konzepte. Zur Palliativ Care gehört gemäss dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) zwingend auch die spirituelle Dimension.

Dabei stellen sich wichtige Fragen:

  • welches Verständnis von Spiritualität hat die Institution?
  • wie wird die spirituelle/religiöse Dimension in den interprofessionellen Abläufen verankert?
  • welche Rolle spielt die Seelsorge in der spirituellen Versorgung, wann und wie wird sie einbezogen?


Der Weg der vertieften Integration von Palliative Care in den Alters- und Pflegeheimen bietet für die Seelsorge grosse Chancen.

Gerne beraten wir Sie!